Winterliches Miteinander – Tipps für die Pflege und den Umgang mit deinem Pferd bei Eisregen und Schneefall

 

Liebe Pferdefreunde,

der Winter hat Einzug gehalten, und mit ihm kommen nicht nur malerische Schneelandschaften, sondern auch Herausforderungen für Pferdebesitzer. Eisregen und starker Schneefall können nicht nur die tägliche Routine beeinträchtigen, sondern auch besondere Aufmerksamkeit erfordern, um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer geliebten Vierbeiner zu gewährleisten. Hier sind einige Tipps, wie du dich und dein Pferd am besten auf die kalte Jahreszeit vorbereiten kannst.

 

1. Schutz vor Nässe und Kälte:

Gewähre deinem Pferd ausreichenden Schutz vor Nässe und Kälte, indem du eine wetterfeste Decke anbietest. Diese schützt nicht nur vor eisigem Wind, sondern verhindert auch, dass sich das Fell mit Schnee oder Regen vollsaugt. Achte darauf, die Decke regelmäßig zu kontrollieren und zu reinigen, um mögliche Hautirritationen zu vermeiden.

 

2. Stall- und Weidebedingungen optimieren:

Sorge dafür, dass der Stall gut belüftet ist, um Schimmelbildung zu verhindern. Achte darauf, dass die Einstreu trocken bleibt und das Pferd jederzeit einen trockenen, sauberen Platz zum Liegen hat. Auf der Weide sollten eventuell Schneehaufen entfernt werden, um Stolpergefahren zu minimieren.

 

3. Ausreichend Bewegung:

Trotz winterlicher Bedingungen ist ausreichende Bewegung wichtig. Begrenzte Weidezeit oder regelmäßige Spaziergänge können dabei helfen, dass das Pferd sich weiterhin bewegt und nicht durch Inaktivität steif wird. Dies fördert die Durchblutung und unterstützt die Wärmeregulierung des Körpers.

 

4. Pflege der Hufe nicht vergessen:

Die Hufe benötigen besondere Aufmerksamkeit im Winter. Entferne regelmäßig Schnee und Eis aus den Hufen, um Verletzungen und Lahmheiten zu vermeiden. Überprüfe den Zustand der Hufe regelmäßig, um Probleme frühzeitig zu erkennen.

 

5. Aufmerksamkeit für die Ernährung:

Die kalte Jahreszeit bedeutet oft mehr Energieverbrauch für Pferde, um sich warmzuhalten. Passe daher die Fütterung entsprechend an. Hochwertiges Raufutter und eventuell zusätzliches Kraftfutter können notwendig sein. Achte darauf, dass das Pferd stets Zugang zu frischem Wasser hat.

 

6. Gemeinsame Zeit stärkt die Bindung:

Nutze die winterliche Zeit, um die Bindung zu deinem Pferd zu stärken. Das gemeinsame Putzen, Spazierengehen oder gemütliche Stunden im Stall schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre, die auch bei ungemütlichem Wetter für Wohlbefinden sorgt.

 

Fazit:

Der Winter stellt uns Pferdebesitzer vor besondere Herausforderungen, eröffnet aber auch die Möglichkeit, die Beziehung zu unseren Pferden zu vertiefen. Mit der richtigen Vorbereitung und Aufmerksamkeit können wir sicherstellen, dass unsere Vierbeiner auch in der kalten Jahreszeit gesund und glücklich sind.

 

Bleibt warm und genießt die winterlichen Momente mit eurem treuen Gefährten!

Euere Pferdegesundheit Rhein Main

 WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner