Nesselfieber

Als Nesselfieber oder Urticaria bezeichnet man allergische Reaktionen der Haut. Die betroffenen Pferde zeigen an einzelnen Regionen oder auch am ganzen Körper Hautverdickungen auf, sogenannte Quaddeln. Manchmal sind auch landkartenähnliche Muster zu sehen oder die betroffene Region ist komplett geschwollen, wie man es gelegentlich an Ober- und Unterlippe sieht. In der Regel ist der Zustand nicht lebensbedrohlich – außer es gibt eine Schwellung im Kehlbereich, die im schlimmsten Fall zum Ersticken des Pferdes führen kann.

Es können allergische Reaktionen durch Insektenstiche (häufig Bremsen und Wespen), Reaktionen auf Pflanzen im Futter oder Kontakt mit Waschmitteln (Decke/ Schoner, Gamaschen etc.), Farben, Holzschutzmitteln (an Koppelzäunen und Stallwänden) und ähnlichem bedingt sein.

Häufig ist die Ursache nur mühsam zu ermitteln. Hilfreich ist das genaue Beobachten des Pferdes durch den Besitzer / die Besitzerin, gelegentlich ist auch ein Allergietest aussagekräftig.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme können Sie Ihr Pferd kalt abduschen und spazieren führen. In der Regel führt eine einmalige Kortison-Injektion zum Erfolg, so dass am nächsten Tag die Quaddeln verschwunden sind. Manchmal kann sich das Nesselfieber aber auch als sehr hartnäckig erweisen. In diesen Fällen sind mehrere bzw. längere Behandlungen notwendig und eine Ursachenforschung ist notwendig.

Dr. Swantje Werner

Fachtierärztin für Pferde, Fachtierarztpraxis Eversfield, Pferdegesundheit Rhein Main, Hattersheim

Das könnte Sie auch interessieren:

Umfangsvermehrung am Kronbein

Umfangsvermehrung auf Höhe des Kronbeins Vorgestellt wurde uns eine 4-jährige Stute aufgrund von Lahmheit und einer deutlich erkennbaren und fühlbaren derben Umfangsvermehrung auf Höhe des Kronbeins. Im Rahmen der Lahmheitsuntersuchung und mithilfe von...

Osteopathie Physiotherapie Chiropraktik für Pferde

Physiotherapeut, Chiropraktiker, Osteotherapeut? Wen rufe ich an? Wer macht was? "Der Physio war da und hat was massiert und mir gezeigt, wie ich das auch machen kann.""Der Chiro hat meinem Pferd wieder die blockierten Wirbel eingerenkt.""Der Osteo hat schon drüber...

Insektenschutz für das Pferd

Insektenschutz für Pferde Das Wetter wird wärmer und mit der Freude, sich in der Natur aufzuhalten, kommen auch gleich wieder unzählige Plagegeister. Begünstigt durch einen milden Winter waren dieses Jahr besonders zeitig Zecken unterwegs. Diese können beim Pferd FSME...

Westernreiten Kurs mit Oliver Wehnes

Westernreiten INDIVIDUALKURS MIT OLIVER WEHNES 27. - 28. August 2022 Veranstaltungsort: Birkenhof 2, 65795 Hattersheim am Main Kosten: 300,00 EUR Individualtraining in 2er, max. 3er Gruppen Die Pferde können vor Ort untergebracht werden. Anmeldung und weitere Infos...

Krongelenksschale

Schale / Krongelenksschale Schale nennt man Arthrosen im Huf- und Krongelenk. Sie tritt häufig bei schweren Pferderassen auf und bei Pferden, die viel auf hartem Boden gehen, wie z.B. Kutschpferde. Auch Fehlstellungen der Gliedmaßen begünstigen Schale. Im akuten...

Regenerative Medizin

Regenerative Medizin Die regenerative Medizin umfasst verschiedene innovative Therapien, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregen und damit die Wiederherstellung erkrankter Gewebe unterstützen. Dabei können regenerative Verfahren bei vielfältigen Problemen...

Pferde laufen lassen – Risiken

Laufen lassen von Pferden Jedes Jahr, insbesondere in der Winterzeit, erlebe ich ein bis zwei Frakturnotfälle, die immer im Zusammenhang mit dem „Laufen lassen der Pferde“ einhergehen. Viele Besitzer lassen regelmäßig aus unterschiedlichen Motivationsgründen ihre...

Strahlfäule

Immer wieder und besonders im Winter kommt es zu Problemen mit Strahlfäule Im Winter neigen Pferde vermehrt zu Strahlfäule, da sie mehr in der Box stehen und Ausläufe feuchter und unhygienischer sind. Strahlfäule ist eine durch Fäulnisbakterien verursachte Erkrankung...

Equine Herpesvirus FN

Das Equine Herpesvirus - Impfpflicht für Turnierpferde ab 2023 Lesen Sie dazu die Veröffentlichung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN): "Ab dem 01.01.2023 müssen alle Turnierpferde gem. LPO gegen das Equine Herpes Virus 1 geimpft sein. Die Impfung gegen...

Equine Herpesvirus

Das Equine Herpesvirus 1 ist hoch ansteckend Lesen Sie dazu den Beitrag der AHO Redaktion: https://www.animal-health-online.de/klein/2021/11/10/das-equine-herpesvirus-1-ist-hoch-ansteckend/11178/Das könnte Sie auch interessieren:
  WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner